Um vier Uhr in der Früh hat mit dem Morgenstreich die Basler Fasnacht 2015 begonnen. Tausende Menschen standen in Gassen und Strassen der verdunkelten Innenstadt dichtgedrängt und verfolgten das Spektakel von Fasnachtslaternen und Trommel- und Piccolomärschen.

Mit dem Vieruhrschlag gingen in der Innenstadt die Strassenlichter aus, und aus den Larven der Tambourmajore heraus ertönte, worauf Fasnachtsenthusiasten ein Jahr lang gewartet hatten: «Morgestraich - vorwärts marsch!» Darauf zogen die Cliquen im langsamen Schritt der Fasnachtsmärsche hinter ihren Fasnachtslaternen durch die Altstadt.

Tausende Schaulustige

Die Cliquenzüge bahnten sich einen Weg durch die Menge, blieben aber auch immer wieder stecken. Erhellt wurde die Szenerie nur vom Licht der grossen Fasnachtslaternen. Tausende Schaulustige waren mit Bahn, Car, Bus, Tram oder Auto angereist, und folgten dem Schauspiel bei trockenem Wetter und Temperaturen um den Nullpunkt. Drei Tage lang wird die Fasnacht nun die Stadt in Beschlag nehmen.

Selfies und Social Media dürften dabei zwei der häufigsten Sujets sein. Daneben gibts viel Politisches und auch lokale Themen, wie der erste Eindruck vom Morgenstreich am Montag zeigt. Was das Fasnachts-Comité schon im Vorfeld angekündigt hatte, bestätigte sich in den ersten Stunden der Fasnacht selbst: Die diesjährigen Sujets vieler Cliquen sind digital. Dabei werden die Themen rund um Social Media nicht nur von Jungen Garden, sondern auch von etlichen Stammcliquen ausgespielt.

Anzeige

Apple als Thema

«Dr Selfie-Waan» nennt sich das etwa bei der Lälli-Clique, «iFach waich» zudem bei der Gundeli, deren Laterne ein grosser Apfel mit aufgerissenem Rachen und Hai-Gebiss ziert. «Losch di au ver-Äpp-le?», fragen die Glunggi, und «Be your self(i)», meint die Junge Garde der Breo-Clique.

Eindrückliche Laternen gibts aber auch zu politischen Themen. Etwa bei der BMG und den Basler Dybli prangt darauf Putin, bei den Optimischte ist es unter dem Titel «Sauce hollandaise» der Präsident Frankreichs mit Napoleon-Hut. Auffallend ist die Laterne der Wettstai-Clique: eine Nachempfindung des neuen Basler Roche-Turms.

Etliche Sujets erschliessen sich erst am Cortège vom Nachmittag, wenn die Cliquen diese mit dem ganzen Zug - mit Laternen, Requisiten, Larven und Kostümen - präsentieren. Am Morgenstreich schien das Gedränge in der Innenstadt etwas weniger dicht gewesen zu sein als auch schon; bereits am Nachmittag werden indes wieder zahlreiche Schaulustige die Umzugsroute säumen.

(sda/me/lur)