Im Zoo von San Diego ist ein Nördliches Breitmaulnashorn gestorben - nunmehr leben von dieser seltenen Art weltweit nur noch drei Exemplare. Wie der Zoo am Sonntag mitteilte, verschlechterte sich der Zustand des 41-jährigen Weibchens Nola zuletzt rapide.

«Heute morgen trafen wir die schwere Entscheidung, sie einzuschläfern», hiess es in der Mitteilung. Nola lebte seit 1989 im berühmten kalifornischen Zoo. Mitte November wurde das Tier operiert, doch hörte es danach auf zu fressen.

Artgenossen leben in Kenia

«Ihre Pfleger hoffen, dass Nolas Vermächtnis helfen wird, die Nashörner in Zukunft zu schützen», hiess es weiter. Die drei noch verbliebenen Nördlichen Breitmaulnashörner leben in einem Naturschutzgebiet in Kenia.

(sda/gku)