Nach dem Eingang von Päckchen mit einem gelben Pulver ist in den Istanbuler Konsulaten von Deutschland und vier weiteren westlichen Staaten Sicherheitsalarm ausgelöst worden. Nach Angaben des türkischen Katastrophenschutzes erhielten die Konsulate Deutschlands, der USA, Kanadas, Frankreichs und Belgiens verdächtige Sendungen.

Klarheit am Montag

Um welche Substanz es sich handelt, war zunächst unklar. Am Montag würden Testergebnisse vorliegen, sagte türkische Beamte. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden 16 Personen aus den diplomatischen Vertretungen Deutschlands, Kanadas und Belgiens vorsichtshalber zur Beobachtung in Krankenhäuser gebracht.

Vom Auswärtigen Amt war zunächst keine Stellungnahme zu dem Vorfall zu erhalten.

Der kanadische Außenminister John Baird kündigte in Ottawa an, die diplomatische Vertretung bleibe geschlossen, bis die Sicherheit des Personals voll gewährleistet sei. Kanada war Anfang der Woche von zwei Anschlägen mutmaßlich muslimischer Täter erschüttert worden. Seitdem hat das Land die Sicherheitsvorkehrungen für seine Botschaften und Konsulate weltweit erhöht. 

Anzeige

(reuters/chb)