In einem Haus in Bayern sind vermutlich sieben Babyleichen entdeckt worden. Die Leichen seien «in einem schlechten Zustand», sagte eine Polizeisprecherin.

Rechtsmedizinische Untersuchungen müssten nun ergeben, ob es möglicherweise um noch mehr tote Körper handeln könnte. Die Leichen seien in der Wohnung einer 45 Jahre alten Frau im fränkischen Wallenfels gefunden worden.

Suche nach der Mutter

Ob sie als dringend tatverdächtig gilt, wollte die Sprecherin nicht sagen. «Nach ihr wird zumindest gesucht als mögliche Mutter der Kinder.» Sie konnte bislang noch nicht angetroffen und befragt werden.

Die sterblichen Überreste der Säuglinge waren am Donnerstagnachmittag bei einem Notarzteinsatz gefunden worden. Der Notarzt war nach Polizeiangaben wegen der Babyleichen und nicht wegen eines anderen Notfalls gerufen worden. Eine Anwohnerin hatte ihn demnach alarmiert.

Die Obduktion der Körper ist noch für den Freitag geplant. Die Untersuchungen der Rechtsmediziner sollen bis Anfang nächster Woche Aufschluss darüber geben, wie lange die Kinder bereits tot sind, welches Geschlecht sie haben und woran sie gestorben sind.

(sda/chb)