Am Fox-Gletscher in Neuseeland ist am Samstag ein Hubschrauber mit sieben Menschen an Bord abgestürzt. Die Polizei sichtete das Wrack aus der Luft und wollte Bergungskräfte zur Absturzstelle bringen. Das Terrain war aber zu schwierig zu erreichen.

Dies berichtete Polizeisprecherin Barbara Dunn. Sie ging davon aus, dass niemand überlebt hat. «Wir können noch keine Angaben über die Nationalität der Insassen machen», sagte sie.

Absturzursache unklar

Auch zur möglichen Absturzursache gab es bisher keine Informationen. In der Region hatte es heftig geregnet und die Wolken hingen tief, berichtete der Wetterdienst.

Der Fox-Gletscher an der Westküste der Südinsel ist ein populäres Touristenziel. Die Besuchersaison beginnt gerade. Auf der Südhalbkugel bricht bald der Sommer an. Medienberichten zufolge gehörte der Hubschrauber einer Firma, die dort Rundflüge anbietet.

(sda/me)