Es sei ein soziales Experiment, so wird der Twitter-Nutzer mit dem Namen «HiddenCash» von Medien zitiert. Über seinen Account und immer samt Hashtag #HiddenCash, tweeted der Anonyme Hinweise, wo er Geld versteckt hat. Angeblich ist er ein Millionär, der auf diese Weise ein wenig Reichtum umverteilen will und hofft, dass es ihm andere gleichtun.

Briefumschläge mit Geldbeträgen zwischen 20 und 100 Dollar hat er in der San-Francisco-Bay-Area verteilt. Die glücklichen Finder werden gebeten, ein Beweisfoto unter dem gleichen Hashtag zu tweeten. Mehr als 160.000 Follower hat der mysteriöse Gutmensch und Immobilienmanager bereits.

Steigende Popularität und geographische Verbreitung

Eigentlich sollte es auch eine besondere Grossankündigung per Tweet geben beim Erreichen von mehr als 100.000 Twitter-Followern. Aber das passierte dann so schnell, dass die Überraschung noch nicht fertig war. Über das kommende Wochenende werden es wohl noch ein paar Tausende mehr digitale Schnitzel- äh Geldjäger werden: Da geht die Aktion HiddenCash erstmals auch nach Los Angeles.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Bold Economy – das umfassende Nachrichtenportal zur digitalen Revolution.