US-Regisseur Stephen Spielberg plant, aus seinem Science-Ficition-Film «Minority Report» eine Fernsehserie zu machen. Ein massgeblicher Grund dafür dürfte der unglaublicher Erfolg sein: Die Produktion hat weltweit 358 Millionen Dollar eingespielt.

In der auf einer Novelle von Philip Dick basierenden Verfilmung von 2002 spielte Tom Cruise den Direktor einer Einsatztruppe, die Verbrechen verhindert und zukünftige Täter dingfest macht, bevor sie auch nur ausgeholt haben. Spielberg soll für die Serie mit Max Borenstein, dem Drehbuchautor von «Godzilla», zusammenarbeiten, berichtete das Kinoportal thewrap.com.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bereits eine Science-Fiction-Serie produziert

Spielberg hat mit «Extant» bereits einmal eine Science-Fiction-Serie koproduziert. Sie handelt von einer Astronautin (Halle Berry), die nach mehr als einem Jahr von einer Weltraummission zu ihrer Familie auf die Erde zurückkehrt.

(sda/dbe)