Vor dem Gotthard-Strassentunnel in Richtung Süden hat sich die Länge des Staus am Samstagmorgen innerhalb weniger Stunden von fünf auf 15 Kilometer ausgedehnt. Gemäss den Verkehrsdiensten ist der Höhepunkt damit noch nicht erreicht.

Die momentane Situation erfordert viel Geduld. Vom Stauende bis zum Erreichen des Tunnelportals müssen zwei Stunden einberechnet werden. Auch die Kantonsstrasse parallel zur Autobahn ist überlastet.

Ausweichen über die A9

Als Alternativroute wird wie immer die A13 via San Bernardino empfohlen. Zwischen Chur-Süd und Rothenbrunnen GR ist der Verkehr wegen Überlastung bereits ins Stocken geraten.

Anzeige

Für Reisende nach Italien schlägt Viasuisse als Ausweichroute die A9 sowie den Simplon bzw. den Grossen St. Bernard vor. Die Passstrassen sind grösstenteils geöffnet und stehen somit ebenfalls als Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung. Wintersperren bestehen nur noch für den Sustenpass und die Forcla di Livigno.

(sda/me)