1. Home
  2. Vermischtes
  3. Swatch präsentiert: Konzärngwünn und Nettovermögä

Swatch präsentiert: Konzärngwünn und Nettovermögä

Konzärnrächnig vo Swatch uf Schwiizerdütsch. (Bild: Keystone)

Das ist Swissness pur. Swatch hat die gesamte Konzernrechnung in Mundart veröffentlicht. So findet der Begriff «Jahresrächnig 2012» Einzug in die Wirtschaftsgeschichte.

Veröffentlicht am 06.03.2013

Mit der Veröffentlichung des Jahresberichts auf Schweizerdeutsch dürfte der Uhrenkonzern Swatch keine Regeln verletzen. Begriffe wie Konzärngwünn, Nettovermögä und Inveschtitionä sind beim Lesen der Rechnung zwar gewöhnungsbedürftig, aber kein Problem.

Kommt dazu, dass der Geschäftsbericht weiterhin auch auf Französisch und Englisch publiziert wird. Zudem wird auf der Webseite im Online-Format auch ein Bericht auf Deutsch aufgeschaltet.

Unter dem Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER, nach welchem Swatch ab diesem Jahr seine Zahlen ausweisen wird, wäre ein Dialekt-Geschäftsbericht ohnehin kein Problem mehr. So gibt's punkto Sprache in Swiss GAAP FER keine expliziten Regeln, was gegenüber der Nachrichtenagentur sda auch Experten einer Revisionsgesellschaft bestätigten.

Einziges SMI Unternehmen mit Mundart-Text

Doch nicht nur mit der Publikation des Berichts in Schweizerdeutsch tanzt Swatch aus der Reihe: Der Uhrenkonzern ist auch das einzige Unternehmen im Swiss Market Index (SMI), das seine Ergebnisse im Schweizer Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER veröffentlicht. Sonst sind bei grossen Konzernen die Rechnungslegungsstandards IFRS (International Financial Reporting Standards) oder US GAAP gebräuchlich.

Auch die «Jahresrächnig 2012» liefert Swatch noch nach den IFRS-Regeln. Die angekündigte Umstellung auf Swiss GAAP FER führte jedoch dazu, dass über den Ausschluss von Swatch aus dem SMI diskutiert wurde. Der Regulierungsausschuss der Börsenaufsicht SIX Exchange Regulation entschied aber letzte Woche, auch den Schweizer Standard für eine Listung im Index zu akzeptieren.

(tke/sda/awp)

Anzeige