1. Home
  2. Vermischtes
  3. Taliban befreien hunderte Gefängnisinsassen

Angriff
Taliban befreien hunderte Gefängnisinsassen

Attacke auf Gefängnis: Teil der Frühjahesoffensive. Keystone

In Afghanistan haben Taliban ein Gefängnis gestürmt und hunderte Kriminelle befreit. MIndestens acht Menschen kamen dabei ums Leben.

Veröffentlicht am 14.09.2015

Die radikal-islamischen Taliban haben am Montag ein Gefängnis in Afghanistan gestürmt. Sie befreiten beim Angriff in den frühen Morgenstunden mehrere hundert Häftlinge.

148 der befreiten Häftlinge seien Aufständische, teilte das Innenministerium in Kabul mit. Die restlichen 207 Gefangenen seien Kriminelle. Nach Angaben aus dem Rat der Provinz Ghasni wurden bei dem Angriff in der Nacht auf Montag mindestens acht Menschen getötet.

Verkleidet als Sicherheitskräfte

Provinzratsmitglied Nasir Ahmad Fakiri sagte, mindestens zehn Extremisten hätten das Gefängnis angegriffen. Zunächst habe sich ein Selbstmordattentäter in einem Auto vor dem Gefängnistor in die Luft gesprengt, um neun Mitkämpfern das Eindringen zu ermöglichen. Beim anschliessenden Feuergefecht seien drei Angreifer und vier Wächter getötet worden.

Das Innenministerium teilte mit, drei der Geflohenen seien gefasst worden. Aus Sicherheitskreisen hiess es, die Angreifer hätten Uniformen der afghanischen Sicherheitskräfte getragen. Das Innenministerium hatte zunächst von über 400 Befreiten gesprochen.

Wiederholt Angriffe auf Gefängnisse

Die Taliban teilten mit, der Angriff sei Teil ihrer im April begonnen Frühjahrsoffensive. Ein Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Reuters, drei Selbstmordattentäter hätten das Gefängnis angegriffen. 40 Angehörige der Sicherheitskräfte seien getötet und wichtige Gesinnungsgenossen befreit worden.

Die Taliban greifen immer wieder Gefängnisse des Landes an. Das Wachpersonal ist häufig schlecht ausgebildet und ausgerüstet. Die Taliban bekämpfen die vom Ausland unterstützte Regierung von Präsident Aschraf Ghani und verlangen den Abzug aller internationalen Truppen im Land.

(sda/me/hon)

Anzeige