1. Home
  2. Vermischtes
  3. Tausende Flugpassagiere stranden wegen Vulkan

Indonesien
Tausende Flugpassagiere stranden wegen Vulkan

Der Flughafen in Bali: Tausende Passagiere mussten am Boden bleiben. Keystone

Ein Lava spuckender Vulkan hat den Flughafen in Bali lahmgelegt. Tausende Touristen sitzen wegen des Vulkanausbruchs fest. Wann der Flugbetrieb wieder aufgenommen wird, ist offen.

Veröffentlicht am 10.07.2015

Aschewolken eines Vulkans in Indonesien haben zur Schliessung des internationalen Flughafens auf der Insel Bali geführt. Rund 250 Flüge wurden gestrichen, tausende Touristen sassen am Freitag auf Bali fest, wie die Behörden mitteilten.

Der von Bali rund 150 Kilometer entfernte Vulkan Raung, der im Osten der Nachbarinsel Java liegt, spuckt seit Juni Rauch- und Aschewolken in die Luft. Nach einer besonders starken Eruption fürchteten die Behörden gefährliche Aschewolken in Höhen, die von Verkehrsflugzeugen genutzt werden, und ordneten die Schliessung an.

Vier Flughäfen geschlossen

Nach Angaben eines Sprechers des indonesischen Verkehrsministeriums vom Freitag sind aus Sicherheitsgründen vier weitere Flughäfen seit Donnerstagabend geschlossen, darunter auch der internationale Flughafen auf der Nachbarinsel Lombok.

Ob sie am Samstag den Betrieb wieder aufnehmen, war zunächst unklar. Die Lage werde regelmässig überprüft, sagte der Ministeriumssprecher.

Touristen campieren im Flughafengebäude

Nach Angaben des Flughafenbetreibers auf Bali galt die Schliessung zunächst bis Freitagabend, mehreren Fluggesellschaften zufolge wurden jedoch auch für Samstag geplante Flüge auf Sonntag verlegt.

Hunderte Touristen campierten im Flughafengebäude in der Hoffnung, Informationen über das weitere Vorgehen zu erhalten. Mehrere Airlines kündigten zusätzliche Flüge an, sobald sich die Lage wieder entspannt habe.

(sda/mbü/ama)

Anzeige