Der Horror-Darsteller Gunnar Hansen, der durch den Gruselklassiker «The Texas Chainsaw Massacre» («Blutgericht in Texas») bekannt wurde, ist tot. Wie sein Agent den US-Medien mitteilte, starb der krebskranke Schauspieler in seinem Haus im US-Bundesstaat Maine. Er wurde 68 Jahre alt.

In dem Horrorfilm von 1974 hatte Hansen die Rolle des grausamen Hünen Leatherface, der als Kettensäger-Killer eine Gruppe junger Leute in Texas nach und nach dezimiert. In Deutschland stand der Film von Regisseur Tobe Hooper lange auf dem Index und wurde gerichtlich beschlagnahmt.

Auch Schriftsteller

Der gebürtige Isländer war mit seiner Familie als Kind in die USA gekommen. Nach dem Durchbruch mit «The Texas Chainsaw Massacre» stand Hansen noch mehrmals für Horrorfilme vor der Kamera, darunter 2009 in «Reykjavik Whale Watching Massacre». Er war auch als Drehbuchautor und Schriftsteller tätig.

(sda/chb)