Das riesige Krematorium für den vor einem Jahr gestorbenen thailändischen König Bhumibol Adulyadej ist vollendet. Sein Sohn und Nachfolger Maha Vajiralongkorn hisste in Bangkok einen fünf Meter hohen und 80 Kilogramm schweren goldenen Sonnenschirm.

Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen, um den Leichnam des langjährigen Königs vom kommenden Mittwoch an in einer fünftägigen Zeremonie öffentlich zu verbrennen. Der Sonnenschirm gilt in Thailand als wichtigste königliche Insigne.

Enorme Kosten

Der Bau des 53 Meter hohen offenen Krematoriums um einen goldenen Scheiterhaufen dauerte bis zur Fertigstellung am Mittwoch zehn Monate. Schätzungen zufolge kostete das ebenfalls komplett goldene Gebäude auf einem Feld in der Nähe des Grossen Palasts in Bangkok umgerechnet mindestens 25 Millionen Euro.

Bhumibol war bis zu seinem Tod mit 88 Jahren im vergangenen Oktober der am längsten regierende Monarch der Welt. Zu den Feierlichkeiten seiner Feuerbestattung sind 7500 Gäste geladen, darüber hinaus werden eine Viertelmillion Zuschauer erwartet. Das öffentliche Leben in Thailand wird während der tagelangen Zeremonie nahezu komplett stillstehen.

Anzeige

(sda/gku)