Mitten im Morgenverkehr sind am Mittwoch beim Zürcher Central zwei Trams zusammengestossen. Der Vorfall verlief glimpflich: Verletzt wurde niemand, es blieb bei geringem Sachschaden. Und die Blockierung des Tram-Nadelöhrs war schon nach einer Stunde behoben.

Zum Crash kam es laut den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich (VBZ) um 7.56 Uhr zwischen einem Dreier- und einem Vierer-Tram. Der Dreier fuhr vom Hauptbahnhof her in Richtung Klusplatz und wollte in die Haltestelle Central einfahren. Gleichzeitig verliess der Vierer die Haltestelle in Richtung Hauptbahnhof.

Grund unklar

Zwischen der Bahnhofsbrücke und der Haltestelle kreuzen sich die Gleise der beiden Linien. Hier kam zum Zusammenstoss. Wie ein VBZ-Sprecher zur Nachrichtenagentur sda sagte, entgleiste ein Fahrwerk des Dreiers. Beim Vierer ging eine Scheibe zu Bruch.

Indem der Dreier rückwärts fuhr, konnte er sein entgleistes Fahrwerk wieder in die Schienen ziehen. Damit konnte die Strecke schon nach knapp einer Stunde wieder freigegeben werden. Betroffen waren mehrere Tramlinien, die via Central verkehren.

Weshalb es zu dem Unfall kam, ist laut VBZ-Sprecher noch unklar. Unter anderem würden jetzt die technischen Anlagen überprüft.
 

(sda/dbe/chb)