Zollbeamte haben mehr als 1000 gefälschte Artikel auf der Messe Tuning World in Friedrichshafen am Bodensee beschlagnahmt. Die Verkäufer müssen nun mit Geldstrafen von etwa 2500 Euro sowie Strafanzeigen der einzelnen Firmen wegen Verstössen gegen das Design- und Markengesetz rechnen.

Die Einsatzkräfte hatten vergangenen Donnerstag an zwei Messeständen Scheinwerfer, Kopfstützen, Zubehör und diverse Embleme namhafter Automobilhersteller gefunden, wie ein Sprecher des Ulmer Hauptzollamts erklärte.

Tuning-Fans aus ganz Europa

Die Kontrollaktion habe sich bewährt, sagte der Sprecher des Zolls weiter: «Wir sind jedes Jahr bei allen grossen Messen in Deutschland präsent.» Die Produktpiraterie habe in den vergangenen Jahren deshalb nachgelassen. Die Tuning World gilt als Leitmesse der Szene. Bei der Schau am Bodensee treffen sich jedes Jahr Autobastler aus ganz Europa. Gezeigt werden rund 1000 «Tuning-Kunstwerke».

(sda/me)