Im Kanton Schaffhausen ist ein Computervirus aufgetaucht, der sich als Programm der Schaffhauser Polizei ausgibt. Befallene Computer werden umgehend gesperrt und die Besitzer zu einer Geldzahlung aufgefordert. Zum Schutz von Rechnern empfiehlt die Polizei, die Anti-Viren-Software zu aktualisieren.

Ist der Computer infiziert, erscheint auf dem Bildschirm die Mitteilung, der Nutzer sei mit seinem Computer an strafbaren Handlungen beteiligt gewesen. Beispielsweise habe er kinderpornografisches oder terroristisches Material versandt. Daher werde der Computer gesperrt.

Das angefügte Logo täuscht vor, es handle sich um eine offizielle Mitteilung, wie die Schaffhauser Polizei am Freitag mitteilte. Die Schaffhauser Polizei würde jedoch in keinem Fall via Computer zur Zahlung bestimmter Beiträge auffordern.

Personen, deren Computer bereits befallen ist, finden bei der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) eine Anleitung, um die Sperre aufzuheben: www.melani.admin.ch.

(tke/sda)