Vor der südpazifischen Inselgruppe der Salomonen hat sich erneut ein starkes Erdbeben ereignet. Die Stärke des Bebens in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) wurde sowohl von der US-Geologiebehörde USGS als auch vom Helmholtz-Zentrum Potsdam mit 6,9 angegeben.

Das Zentrum lag demnach rund 90 Kilometer südwestlich der Stadt Kirakira im Meer. Der Erdbebenherd liege in rund zehn Kilometern Tiefe. Ein zerstörerischer Tsunami war nach ersten Angaben des US-Tsunami-Warnzentrums nicht zu erwarten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Kein Tsunami

Erst einen Tag zuvor hatte ein Beben der Stärke 7,8 viele Bewohner der Region verängstigt. Die befürchteten verheerenden Wellen blieben aber aus.

(sda/gku)