Starke Regenfälle und Hagel haben in der Nacht zum Sonntag grosse Schäden in der griechischen Hauptstadt Athen angerichtet. Zudem kam es zu einem Verkehrschaos.

Wie die Behörden mitteilten, musste die Feuerwehr in Hunderten Fällen ausrücken, um Menschen aus ihren steckengebliebenen Autos herauszuholen und überschwemmte Wohnungen und Häusern leer zu pumpen.

Stromausfälle und gesperrte Strassen

In den dicht bewohnten Stadtteilen Viktoria und Ampelokipoi gab es am Sonntagmorgen keinen Strom. Zudem blieben wegen des vielen Wassers wichtige Strassenverbindungen im Westen der Stadt gesperrt, wie die Verkehrspolizei mitteilte.

Als ein Segen wurde der Regen dagegen von den Bauern gesehen. In Griechenland herrschten bis zum Samstag sommerliche Temperaturen um die 22 Grad und Dürre. In vielen Regionen waren Waldbrände ausgebrochen.

(sda/gku)