1. Home
  2. Vermischtes
  3. Wiener Tramchauffeur am «brünzle»: Tram gekapert

Pech
Wiener Tramchauffeur am «brünzle»: Tram gekapert

Wien: Einem Tramchauffeur kam sein Gefährt abhanden. Keystone

Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter ein Tram gekapert.

Veröffentlicht am 22.01.2017

Während der Fahrer eines Wiener-Trams auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter ein Tram gekapert. Um Letzteres zu stoppen, drehten die Wiener Linien den Strom ab, wie der ORF berichtete.

Der Täter konnte nach kurzer Zeit unerkannt im Bereich einer Haltestelle flüchten und wird seither gesucht. Verletzte oder Sachschaden gab es keine.

Nicht leicht zu bedienen

Ein Mensch ohne Kenntnis kann das Tram der Linie 60 aber wohl kaum entführt haben. Der Vorfall mit der Strassenbahn «Bim», wie in Wien ein Tram genannt wird, ereignete sich am Samstag.

Ein Tram sei für Menschen, die sich damit nicht auskennen würden, nicht leicht zu bedienen, sagte ein Sprecher der Wiener Linien zum ORF. Zusätzlich benötigt jeder Fahrer einen Aktivierungsschlüssel. Der Lenker, der kurz auf der Toilette war, hatte das Tram versperrt und seinen Schlüssel bei sich.

Die Polizei ermittelt wegen Einbruchs und unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen.

(sda/chb)

Anzeige