Verdächtige Personen in der Nähe einer jüdischen Schule haben in Zürich einen Polizeieinsatz ausgelöst. Aus Sicherheitsgründen wurde am Donnerstagmorgen unter anderem eine Strasse gesperrt. Hinweise auf eine strafbare Handlung liegen der Polizei bis jetzt nicht vor.

Die Schule an der Schöntalstrasse im Zürcher Kreis 4 meldete am Mittwochabend, dass ein verdächtiges Fahrzeug mehrmals an der Schule vorbeigefahren sei. Bereits am Nachmittag habe sich ein unbekannter Mann im Bereich der Schule verdächtig verhalten, wie die Stadtpolizei Zürich am Donnerstagvormittag mitteilte.

Verschiedene Sicherheitsmassnahmen ergriffen

In Absprache mit den Verantwortlichen der Schule hat die Polizei verschiedene Sicherheitsmassnahmen ergriffen. Die Sperrung der Schöntalstrasse zwischen dem Stauffacherquai und der Hallwylstrasse wird voraussichtlich in den nächsten Stunden aufgehoben, wie es in der Mitteilung heisst.

(sda/gku/ama)