AD BLOCK NEVER SAVED!

Meistgelesen

«Schumacher spricht nicht und sizt im Rollstuhl»
Verletzung

Der siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher ist an den Rollstuhl gefesselt. Laut Rennfahrer Philippe Streiff kann er nicht sprechen und hat Probleme mit der Erinnerung. Mehr...

20.11.2014
Entwurf für Apple: Sieht so das iPhone 7 aus?
Technik

Wie der Nachfolger des iPhone 6 aussehen könnte, hat ein Designer schonmal überlegt. Beim nächsten Apple-Phone brodelt die Gerüchteküche: Es soll so gut fotografieren wie eine Spiegelreflex-Kamera. Mehr...

VonKaren Merkel
20.11.2014
Coolste Pässe und Banknoten für die Norweger
Nationalsymbole

Norwegens Designer sorgen international für Furore. Die neuen Reisepässe und Geldscheine werden von Medien weltweit gefeiert. Das setzt die Schweiz als traditionsreiches Designland unter Druck. Mehr...

VonMathias Ohanian
19.11.2014
Der Beweis: Banker sind unehrlicher als andere
Untersuchung

Eine Studie hat nachgewiesen: Banker sind von Berufs wegen unehrlich. Nicht, weil sie besonders schlechte Menschen sind – sondern, weil ihr Jobprofil ein solches Verhalten verlangt. Mehr...

19.11.2014
Immobilien

Die Zürcher Bahnhofstrasse ist ein exklusiver Ort: Der Wert der 114 Liegenschaften an der Shoppingmeile wird auf 14 Milliarden Franken veranschlagt. Und die Preise steigen weiter. Mehr...

VonMarcel Speiser
20.11.2014
Commerzbank plant Strafzinsen für Reiche
Anlage

Als erste deutsche Bank erhebt die Commerzbank Negativzinsen auf grosse Einlagen. «Jetzt zeigen sich die Nebenwirkungen der Geldpolitik in Europa», kommentiert DIHK-Geschäftsführer Wansleben. Mehr...

20.11.2014
Republikaner laufen Sturm gegen «Monarch» Obama
Reform

Der US-Präsident will im Alleingang Millionen illegaler Einwanderer Aufenthaltspapiere beschaffen. Die Republikaner sind empört. Vor allem konservative Hardliner drohen Barack Obama. Mehr...

20.11.2014

Sesselwechsel beim Seco: Eric Scheidegger wird neuer Chef

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) hat einen neuen Chef. Eric Scheidegger wird Aymo Brunetti ablösen und das Institut in die Zukunft führen.

01.02.2012

Der neue Chefökonom des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) heisst Eric Scheidegger. Der Bundesrat hat am Mittwoch den bisherigen Leiter der Direktion für Standortförderung zum Nachfolger von Aymo Brunetti ernannt. Dieser übernimmt an der Universität Bern eine Professur. Wie das Seco am Mittwoch mitteilte, trat Scheidegger das Amt gleichentags an. Der 1961 geborene Ökonom bleibt trotz neuer Funktion stellvertretender Direktor des Seco. Hierfür hat ihm der Bundesrat erneut den Botschaftertitel verliehen.

Scheidegger schloss 1992 sein Studium in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel mit dem Doktorat ab. Nach Tätigkeiten in Forschung und Lehre arbeitete er zunächst für eine Vorläuferorganisation des Wirtschaftsdachverbandes economiesuisse. Später war er Wirtschaftsjournalist bei der «Neuen Zürcher Zeitung». 1998 wurde er persönlicher Berater des damaligen Volkswirtschaftsministers Pascal Couchepin. Im Jahr 2002 stieg er dann beim Seco ein, wo er seither für die Standortförderung zuständig war.

Die Direktion für Wirtschaftspolitik liefert Entscheidgrundlagen für die Arbeitsmarktpolitik, die Aussenwirtschaftspolitik und die Energiepolitik. Zum Auftrag dieser Direktion gehört auch die Weiterentwicklung der wettbewerbspolitischen Rahmenbedingungen der Wirtschaft (Kartellgesetz, Binnenmarktgesetz). Die Direktion vertritt die Schweiz zudem in der OECD sowie in der Internationalen Energieagentur.

(muv/vst/sda)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Der neue Chefökonom des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) heisst Eric Scheidegger. Der Bundesrat hat am Mittwoch den bisherigen Leiter der Direktion für Standortförderung zum Nachfolger von Aymo Brunetti ernannt. Dieser übernimmt an der Universität Bern eine Professur. Wie das Seco am Mittwoch mitteilte, trat Scheidegger das Amt gleichentags an. Der 1961 geborene Ökonom bleibt trotz neuer Funktion stellvertretender Direktor des Seco. Hierfür hat ihm der Bundesrat erneut den Botschaftertitel verliehen.

Scheidegger schloss 1992 sein Studium in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel mit dem Doktorat ab. Nach Tätigkeiten in Forschung und Lehre arbeitete er zunächst für eine Vorläuferorganisation des Wirtschaftsdachverbandes economiesuisse. Später war er Wirtschaftsjournalist bei der «Neuen Zürcher Zeitung». 1998 wurde er persönlicher Berater des damaligen Volkswirtschaftsministers Pascal Couchepin. Im Jahr 2002 stieg er dann beim Seco ein, wo er seither für die Standortförderung zuständig war.

Die Direktion für Wirtschaftspolitik liefert Entscheidgrundlagen für die Arbeitsmarktpolitik, die Aussenwirtschaftspolitik und die Energiepolitik. Zum Auftrag dieser Direktion gehört auch die Weiterentwicklung der wettbewerbspolitischen Rahmenbedingungen der Wirtschaft (Kartellgesetz, Binnenmarktgesetz). Die Direktion vertritt die Schweiz zudem in der OECD sowie in der Internationalen Energieagentur.

(muv/vst/sda)

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung
 

Cover der aktuellen Ausgabe

 

Unsere Partner      
 

Banker-Boni in der Schweiz sinken um 40 Prozent. Mehr

Saxo-Chefökonom will Mindestkurs beenden. Mehr

Berner Kantonalbank wehrt sich gegen Vorwürfe. Mehr

Uber erwägt Sammeltaxi-Angebot in Zürich. Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...