Meistgelesen

Self Storage: Die Schweiz sucht Platz für den Hausrat
Trend

Gegenstände einlagern wird einfacher: Das Angebot an Self Storage wächst. In immer mehr Schweizer Regionen lässt sich bequem Lagerraum mieten. Mehr...

VonMarc Bürgi
06:01
Autokartell: Hersteller müssen sich auf Klagewelle einstellen
Konsequenz

Zehntausende Autokäufer könnten Daimler und Co. mit Schadensersatzforderungen eindecken. Grund sind möglicherweise überhöhte Preise. Die Autobauer spüren den Skandal bereits an der Börse. Mehr...

Vor 24 Minuten
Zwei Tote bei Schiesserei in israelischer Botschaft
Angriff

Auf dem Gelände der israelischen Botschaft in der jordanischen Hauptstadt Amman ereignete sich ein tödlicher Zwischenfall. Zwei Jordanier wurden erschossen, einer von ihnen versehentlich. Mehr...

08:38
Neuer Ärger für Pleitefirma Takata in Australien
Folgenreich

Über 100 Millionen Takata-Airbags wurden bereits zurückgerufen. In Australien könnten nun weitere dazukommen. Aufseher hegen einen schweren Verdacht. Mehr...

08:15
Julius Bär mit mehr Ertrag, aber weniger Gewinn
Stockend

Neue Kundenberater bescherten der Bank Julius Bär im ersten Halbjahr viel Geld. Dass der Gewinn trotzdem rückläufig war, liegt an einem Geschäft. Mehr...

07:43
Preispolitik

Ryanair schraubt weiter an den Ticketpreisen. Bereits im Spätsommer sollen Schnäppchenjäger auf ihre Kosten kommen. Mit dem aggressiven Vorgehen will der Billigflieger seinen Rivalen zusetzen. Mehr...

Vor 49 Minuten
Wachstumsprognose: Trump verunsichert auch die IWF
Korrektur

Der IWF schraubt seine Erwartungen für die US-Wirtschaft zurück. Grund: Unsicherheit über die Ausgaben und Einnahmen der USA in den nächsten Jahren. Ein anderes Land steht besser da. Mehr...

07:26

Ein Zürcher greift nach der alten Marke der Credit Suisse

Banking

Ein Unternehmer hat die Marke Schweizerische Kreditanstalt neu angemeldet. Die Credit Suisse als Nachfolgerin der SKA hat die Markenrechte vor Jahren auslaufen lassen.

VonMichael Heim
21.06.2017
Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Die Marke «SKA» der Schweizerischen Kreditanstalt steht möglicherweise vor einem Comeback. Allerdings ohne Beteiligung der Rechtsnachfolgerin Credit Suisse. Das zeigen Recherchen der «Handelszeitung».

Anfang Juni wurden Bezeichnung und Logo der früheren Grossbank neu beim Markenregister zum Schutz angemeldet, wie aktuelle Auszüge zeigen (siehe Ausschnitt unten). Hinter dem Antrag steht eine Zürcher Firma ohne Bezug zur CS.

Credit Suisse wartet noch ab

Die Grossbank gibt sich zurückhaltend. «Wir schauen uns die Hintergründe der Markeneintragung an, um eine mögliche Verwechslung mit der Credit Suisse zu vermeiden», lässt ein Sprecher ausrichten. Ob rechtliche Schritte dagegen ergriffen werden, liess er offen.

MarkeneintragDie Credit Suisse hat die deutsche Marke SKA nach der Fusion mit der Schweizerischen Volksbank aufgegeben. Seither nennt sie sich nur noch Credit Suisse. Die entsprechend hinterlegten SKA-Markenrechte liefen 2014 aus.

Frisch gegründete Firma

Was genau der Inhaber mit den Marken vorhat, ist unklar. Anfragen blieben unbeantwortet. Die Marken wurden von der Firma Fischer & Co Beteiligungen AG mit Sitz in Erlenbach ZH angemeldet. Diese gehört dem Zürcher Unternehmern Josef Fischer und wurde erst Anfang Jahr von der Zürcher Kanzlei International Law Firm Partners eingetragen.

Bei derselben Kanzlei hat auch die Schweizer Kredit AG das Domizil. Präsidiert wird sie von einer Partnerin der besagten Kanzlei. Die Gesellschaft wirbt im Internet mit einem aufwändig gemachten Werbespot für Kleinkredite.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

 

Die aktuelle Ausgabe der Handelszeitung

 

Unsere Partner      
 

«Roger Federer: Spitzenathlet und eine weltweite Marke» Mehr

Swatch unterliegt vor dem Berner Handelsgericht Mehr

Fusionen und Übernahmen boomen: US-Bank neu top Mehr

Federer: Erfolgreich als Sportler-Vermarkter Mehr

Axpo-Marktmodell würde AKW stark subventionieren Mehr

Aldi umgarnt Bauern mit neuem Fairness-Label Mehr

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Handelszeitung.

 

Abonnieren

Die Handelszeitung jede Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis.

Abonnemente

  • 1 Jahr (50 Ausgaben) CHF 264.-
  • Halbjahres-Abo (25 Ausgaben) CHF 142.-
  • Quartals-Abo (14 Ausgaben) CHF 83.-
    Zu den Abonnementen!

 

Dienste für Abonnenten:

Die Handelszeitung ist Gründerin und Mitglied von Suite 150 – dem Klub der ältesten Unternehmen der Schweiz.
Zur Übersicht...