Es ist ein aussergewöhnliches Jahr. Das spiegelt sich nicht nur in der schwersten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten und einem monatelangen gesellschaftlichen Ausnahmezustand. Zum ersten Mal haben die Leserinnen und Leser der «Handelszeitung» einen Politiker und Bundesrat zum Manager des Jahres gewählt. Mit Alain Berset wird jener Mann aufs Podest gehoben, der seit Beginn der Corona-Krise die Verteidigungslinie beim Jahrhundertereignis vorgibt. Allerdings wäre er wohl noch härter vorgegangen, hätte ihn die bürgerliche Fraktion nicht in seinem Eifer immer wieder gebremst.

Gefordert ist Berset nicht nur in der Kommunikation gegenüber der Bevölkerung, seine Youtube-Auftritte werden von Tausenden verfolgt, was ein Novum für bundesrätliche Verlautbarungen ist. Er managt eine multidimensionale Grosskrise, muss zwischen Kantonen und Bundesbehörden vermitteln und steht im Fokus von Anfeindungen wie kein anderer Manager dieses Jahr.