1. Home
  2. Service
  3. Investigativ

Investigativ

Vertrauliche Informationen: So können Sie sich als Informant an uns wenden

Der Schutz unserer Informanten hat für uns höchste Priorität. Falls Sie vertrauliche Informationen übermitteln wollen, wenden Sie sich bitte über einen dieser Wege an uns

Allgemein für mehr Sicherheit gilt: Kontaktieren Sie uns nie von Ihrem Büro aus. Diensttelefon, Diensthandy oder Ihre berufliche E-Mail-Adresse können leicht überwacht werden. Benutzen Sie in besonders heiklen Fällen auch nicht Ihr privates Handy, Ihren Festnetzanschluss oder Ihren privaten E-Mail-Account.

Senden Sie uns geheime Informationen oder Dokumente nicht einfach per E-Mail zu!

Der beste Weg ist, wenn Sie einen persönlichen Kontakt zu uns herstellen. Falls gewünscht, kann dieser auch anonym erfolgen. Sie müssen Ihren Namen nicht nennen. Sie haben folgende Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.

1. Per Telefon: Sie erreichen uns unter der Nummer +41 58 269 22 54. Nennen Sie das Stichwort «Investigativ». Für mehr Sicherheit können Sie zum Beispiel ein öffentliches Telefon benutzen. Per Festnetz nutzen Sie am besten einen Anschluss, der nicht auf Ihren Namen zugelassen ist und von Dritten nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden kann. Oder Sie können eine Prepaid-Sim-Karte benutzen, die nicht auf Ihren Namen gekauft wurde - und ein Wegwerf-Handy.

2. Per Post: Schreiben Sie an:
Handelszeitung
Ringier Axel Springer Schweiz AG
«Investigativ»
Flurstrasse 55
Postfach
8021 Zürich

3. Per E-Mail: Ein weiterer Weg, mit uns in Kontakt zu treten, ist eine mittels PGP verschlüsselte E-Mail an:  investigativ@handelszeitung.ch 
PGP-Schlüssel
Fingerprint: 3710 3F11 C7B2 A1BA A85C 3883 E729 1B16 09CB C05C
Nutzen Sie zum Beispiel einen Laptop ohne persönliche Daten in einem öffentlichen WLAN-Netz, und verschleiern Sie Ihre Herkunft im Netz dabei durch die Nutzung eines Tor-Anonymisierungssystems

Achtung: Auch all die aufgelisteten Massnahmen garantieren keine absolute Anonymität und Sicherheit! 

Wenn Sie sich im Umgang mit der Technik und den Verschlüsselungswerkzeugen nicht sicher fühlen, wenden Sie sich lieber persönlich an den zuständigen Redakteur und vereinbaren Sie ein persönliches Treffen an einem sicheren Ort. Brisante Dokumente und andere Informationen übergeben Sie am besten persönlich und verschlüsselt.  Sobald Kontakt besteht, geben wir Ihnen gern weitere wichtige Hinweise, wie Sie sich individuell als Informant schützen können.