Wer aktuell eine Arbeitsstelle sucht, hat es nicht leicht. Denn um einen möglichen Konkurs in der Corona-Krise abzuwenden, herrscht in vielen Unternehmen Kurzarbeit – und auch Einstellungsstopp. Für Jobsuchende ist das keine einfache Ausgangssituation. Denn: Je nach Berufsgruppe ist das Angebot an Stellen im Vergleich zum Februar zum Teil um über die Hälfte geschrumpft. Dies zeigt eine Auswertung der HR-Firma x28, die alle Stellen erfasst, die auf den Websites der Unternehmen und der Personaldienstleister ausgeschrieben sind.

Analysiert wurde das Angebot zwischen den Stichtagen 15.Februar und 11.Mai. Ergebnis: Heute gibt es im Vergleich zum Februar besonders deutlich weniger Journalismus-Jobangebote (minus 55 Prozent), Hotel-Angebote (minus 50 Prozent), Eventmanagement-Stellenangebote (minus 49 Prozent) oder ausgeschrieben Stellen in Tourismus und Gastronomie (jeweils minus 45 Prozent).