Die Kandidatin ist hoch qualifiziert und perfekt für die Stelle geeignet: Finanzstudium in St. Gallen und an der IMD Business School, jahrzehntelange Führungserfahrung in Branchen von Lebens­mittel bis Mikroelektronik, unter anderem als Finanzchefin. Allerdings wäre da noch ein Punkt: Die Kandidatin ist hochschwanger. Ricarda Demarmels war vor zwei Jahren genau in dieser Lage – und hat den Job trotzdem bekommen. «Man hat vorurteilsfrei auf die Qualifikation geschaut. Solche Arbeitgeber brauchen wir», findet die 41-Jährige. Seit letztem Jahr ist sie CFO beim Milchkonzern Emmi in Luzern. Wenn Demarmels über ihre Tätigkeit spricht, ist ihr die Begeisterung deutlich anzumerken. «Ich freue mich jeden Tag auf die Arbeit.»

Die zweifache Mutter gehört zu einer raren Spe­zies: zu jener der weiblichen CFO. Laut einer Umfrage der Hochschule Luzern wird nur in 10 von 192 börsenkotierten Schweizer Unternehmen das Finanz­ressort von einer Frau geleitet. Das entspricht einem Anteil von 5,2 Prozent.