Die Reaktionen von Unternehmen auf den Krieg in der Ukraine sind vielfältig. Während die israelische Tech-Firma Wix bereits im Februar tausend Mitarbeitende aus dem Land evakuierte, verurteilen Grosskonzerne wie Nestlé und Roche die Attacke Russlands. Sehr viele Unternehmen haben inzwischen ihre Russland-Geschäfte eingestellt oder bereiten entsprechende Schritte vor. 

Die unternehmensinternen Reaktionen der Firmen sehen unterschiedlich aus. Hier gibt es bei Unternehmen Unsicherheiten, wie proaktiv sie das Thema kommunizieren sollen und welche Mitteilungen an Mitarbeitende angemessen sind und welche nicht. Apple-CEO Tim Cook verfasste etwa ein längeres E-Mail an alle Mitarbeitenden. Andere Führungskräfte äussern sich gar nicht oder zurückhaltend zum Thema. Diskussionen über den laufenden Krieg gibt es aber in jeder Firma. Stellungnahmen von Mitarbeitenden, die Russen per se verurteilen oder der Ukraine eine Mitschuld am Konflikt geben, stellen für Personaler, Teamleiter und CEO eine Herausforderungen dar. 

Auch interessant