Manuel Kunzelmann. Als die Migros bekannt gab, wen sie an die Spitze ­ihrer Bank berufen hatte, mussten die meisten erst einmal googeln. Und sich mit dem Wenigen zufrieden geben, was sie fanden: Basler, 45 Jahre alt, Strategiechef bei der Basellandschaftlichen Kantonalbank. Und so sprachen sie dann eher über die Person, die dieser Kunzelmann ablösen sollte: Harald Nedwed, ebenfalls Basler, ewige 17 Jahre Chef der Migros Bank.

Kunzelmann war das wohl gar nicht so unrecht, denn noch muss er sich an seine neue Rolle gewöhnen. Aus der Baselbieter BLKB direkt an die Spitze der bilanzmäs­sigen Nummer acht der Schweizer Retailbanken. Er habe den Wechsel nicht gesucht, sagt er. Er sei angefragt worden. Doch in Liestal munkelt man, Kunzelmann habe das Langfristziel CEO schon länger vor Augen gehabt. Der Basler weiss, was er will, und sagt es auch. Die Migros Bank habe in den letzten Jahren einen sehr guten Job gemacht und sei gut aufgestellt, sagt er. Erste Ideen für Neues hat er auch schon, behält sie aber noch für sich.