Wer frühzeitig einige tausend Dollar in Gamestop-Aktien und -Kaufoptionen investierte, ist heute Millionär, möglicherweise sogar mehrfacher. Jene, die es geschafft haben, zeigen auf Internetforen Bilder von ihren sechs- oder siebenstelligen Depotauszügen. Manche lichten auch sich selber ab, wie sie im Pyjama auf der Terrasse sitzen, auf der sie nebenbei Millionen verdient haben.

Was ist passiert? In Internetforen schliessen sich Kleinanleger zusammen und kaufen gezielt Aktien, die von grossen Hedgefonds geshortet wurden. Shorten heisst, dass sie eine Aktie ausleihen und diese dann jemand anderem weiterverkaufen. Später müssen sie diese Aktie dann dem ursprünglichen Halter zurückgeben. Dafür müssen sie diese wieder irgendwo kaufen. Die Hoffnung dabei ist, dass sie den Titel dann günstiger erhalten. Sie setzen also darauf, dass der Wert dieser Aktie fällt.