• Irrtum 1

Nach der Heirat gehört beiden Partnern alles gemeinsam.

Falsch. Das Einkommen gehört demjenigen, der es erwirtschaftet hat. Ebenso wie Schenkungen und Erbschaften nur demjenigen gehören, der sie erhalten hat. Er kann damit tun und lassen, was er will. Natürlich ist derjenige, der Einkommen erwirtschaftet, gegenüber der Familie zum Unterhalt verpflichtet. Kommt es zur Scheidung, wird das Vermögen beider Partner aus Löhnen und Erträgen, das sie während der Ehe erspart haben, geteilt. Ausser man hat Gütertrennung vereinbart: In diesem Fall muss man sein Vermögen nicht teilen.