In den letzten Tagen schien es, als die «Meme Stock»-Manie beziehungsweise die Reddit-Frenzy so schnell verschwinden würde, wie sie auftauchte. Innert kürzester Zeit reduzierte sich die Marktkapitalisierung von Gamestop um 27 Milliarden Dollar – nachdem die Aktie der Computerhandels-Kette in der Vorwoche noch nach oben geschossen war, wie man es selten erlebt hatte in der Börsengeschichte.

Am Freitag dann aber erfolgte wieder eine Wende: Im frühen US-Handel sprang der Gamestop-Titel um über 50 Prozent nach oben; und bis zum offiziellen Handelsschluss blieb immerhin ein Tagesplus von 20 Prozent.

Zuvor hatte auf der Nachrichtenplattform Reddit der Kampfspruch «Hold the line» kursiert (beziehungsweise auf Twitter der Hashtag: #HoldTheLine). «Dranbleiben!»: Es war die Aufforderung innerhalb der Kleinaktionärs-«Crowd», jetzt nicht die Nerven zu verlieren, sondern den Zerfall des Gamestop-Kurses aufzuhalten.

Der Robinhood-Test

Fürs Erste – so der Stand am Ende der Woche – gelang es tatsächlich, den Gravitationskräften des Marktes etwas entgegenzusetzen. Und insgesamt erscheinen die «Meme-Aktien» gut drei Wochen nach dem Start des Phänomens erstaunlich widerstandsfähig.

Konkret: Von den 50 ursprünglich von der Handelsplattform Robinhood eingeschränkten Unternehmen haben nun sechzehn gemessen am Jahresanfang einen mindestens doppelt so hohen Kurs; Robinhood steht im Zentrum des Hypes, auf der anderen Seite schränkte die Trading-Site den Handel mit allzu sehr gehypten Aktien teilweise ein.

Anzeige
Gamestop Aktie Februar 2021

Entwicklung der Gamestop-Aktie innert eines Jahres, Stand: 5. Februar 2021, 16.15 MEZ.

Quelle: Google

Und mit manch einem dieser Titel konnten die Anleger einen Kursgewinn verbuchen, der immer noch ungewöhnlich ist. Ein Beispiel wären die Aktien von Naked Brand, einem Anbieter von Badekleidern und Pyjamas, die weiterhin um mehr als 400 Prozent höher stehen als zu Jahresbeginn.

«Es gibt immer noch einen riesigen Appetit auf diese Art des Handels», sagt Chris O’Keefe, Geschäftsführer bei Logan Capital Management. 

Und doch ist die Gefahr unverkennbar, dass stark ein «Pump and Dump» betrieben wird. Erst wird eine Aktie mithilfe vieler kleiner Kleinanleger in die Höhe geschossen, einige machen gross Kasse, dann geht es wieder runter. Gut möglich, dass die neuen Gewinne bei Gamestop und die Monartsgewinne bei Naked Brand & Co innerst Stunden oder zumindest in den nächsten Tagen dahinschmelzen wie Schnee an der Sonne.

Anzeige

Ein sehr aktuelles Beispiel für «Pump and Dump» ist das erneute Aufbäumen der Kryptowährung Dogecoin: Ein Tweet von Tesla-Gründer Elon Musk reichte, um die virtuellen Münzen in neue Höhen zu treiben, nachdem Dogecoin in der letzten Woche starke Verluste zu verzeichnen hatte. Die am Montag von der Reddit-Meute hochgetriebene Kryptowährung Ripple ist hingegen wieder deutlich zurückgekommen.

Mit Material von «Bloomberg».

Anzeige

Dieser Beitrag erschien zuerst auf «Cash.ch» unter dem Titel: «'Pump and Dump': Trader-Hype bei Aktien und Kryptowährungen nicht vorbei».
 

Jetzt Trading-Konto eröffnen

Handeln Sie mit ETF auf cash.ch für nur 29 Franken pro Trade.

Hier Konto eröffnen