Warren Buffett wäre überzeugt von Cryptology Asset Group. Der Starinvestor setzt auf unterbewertet Firmen – und Cryptology ist unterbewertet. Und wie! Zwar weist das Management der Beteiligungsgesellschaft regelmässig das Nettovermögen, den NAV, aus. Doch dieser liegt mit zuletzt 71,99 Euro weit unter dem inneren Wert des Unternehmens.

Aber selbst zum ausgewiesenen konservativ ermittelten NAV bekommen Anleger die Aktie mit einem Discount von mehr als 30 Prozent. Bezogen auf den tatsächlichen fairen Wert, ist die Unterbewertung von Cryptology deutlich grösser.

Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spezialisiert. Die jährliche Performance des Musterdepots seit Start im April 2010 beträgt +14,6 Prozent (DAX: +7,8 Prozent).

Transparenzhinweis: Der Autor berät Anlageprodukte. In diesem Beitrag besprochene Aktien können zum Anlageuniversum zählen.

Alleine Northern Data deckt den Börsenwert ab, den Rest gibt’s geschenkt

Ein kurzer Blick in das Portfolio: Die Beteiligungsgesellschaft hält rund 20 Prozent an der börsennotierten Northern Data. Alleine dieser Anteil bringt es auf einen Wert von rund 130 Millionen Euro und deckt damit in etwa die gesamte Marktkapitalisierung von Cryptology ab.

Anzeige

Dann findet sich noch ein zwei- bis dreiprozentiger Anteil am Fintechunternehmen Block.One im Portfolio. Alleine die Liquidität von Block.One dürfte gut informierten Kreisen zufolge bei etwa 5 Milliarden Euro liegen.

Die liquiden Mittel der Beteiligung hätten damit für Cryptology entsprechend des Anteils von zwei bis drei Prozent einen Wert zwischen 100 und 150 Millionen Euro oder etwa 40 bis 50 Euro je Aktie.

Aufnahme des Xetra-Handels steht kurz bevor

Dann hält Cryptology noch drei weitere kleinere Beteiligungen, die es zusammen auf einen Wert je Aktie von etwa 20 Euro bringen. Insgesamt liegt der innere Wert des Portfolios von Cryptology damit bei geschätzt etwa 110 bis 120 Euro je Aktie. Das ist ein Discount zum aktuellen Börsenkurs von etwa 60 Prozent.

Zum hohen Discount kommt sogar noch Phantasie. Bisher wird Cryptology lediglich an der deutschen Regionalbörse in Düsseldorf gehandelt. Die Beachtung in Anlegerkreisen ist dadurch relativ gering und die Aktie ist wenig liquide.

Jetzt soll aber bereits in wenigen Tagen (oder Wochen) die Aufnahme des Xetra-Handels kommen. Dadurch dürfte Cryptology für weit mehr Anleger interessant werden und auch Research durch Analysten dürfte dann nicht mehr lange auf sich warten lassen.

IPO-Phantasie – der innere Wert könnte sich schlagartig verdoppeln

Damit nicht genug. Wie zu hören ist, könnte es im Laufe des nächsten Jahres bei einer Beteiligung zum IPO des gesamten Unternehmens oder einer Sparte kommen. Gut informierte Kreise halten eine Börsenbewertung des IPOs zwischen zehn und 15 Milliarden Dollar für möglich.

So ein IPO würde den inneren Wert von Cryptology schlagartig auf 200 bis 250 Euro je Aktie verdoppeln. Unterbewertung, Xetra- und IPO-Phantasie: Die Aktie hat das Zeug zum Verdoppler.

Cryptology Asset Group

ISIN: MT0001770107

Gewinn je Aktie 2021e: k. A.

KGV 2021e: -

Dividende/Rendite 2020e: -/-

NAV je Aktie: 71,99 €

EK-Quote: 82,0 Prozent

KBV: 0,7

Kurs/Ziel/Stopp: 48,80/98,50/34,70 €

Anzeige