Es ist eine Zahl, die aufhorchen lässt. Weltweit sollen Luxusuhren im Wert von 50 Milliarden Franken in Schubladen verstauben. Vergessene Zeitmesser, ungehobene Schätze, ungetragene Assets.

Die Schätzung stammt vom Secondhand-Uhrenhändler Watchfinder, einem Tochterunternehmen des Genfer Luxusgüterriesen Richemont. Watchfinder hat dafür rund 26'000 Uhrenliebhaber auf der ganzen Welt nach ihren verborgenen Schätzen befragt. Und kommt zum Schluss, dass erstens alle Schweizer im Schnitt 3,6 Luxusuhren besitzen, zweitens fast 4 von 10 Uhrenbesitzern keine Ahnung haben vom aktuellen Wert ihrer Stücke und dass, drittens, gut 30 Prozent aller Schweizer mindestens eine Uhr besitzt, die sie nicht mehr tragen möchten.