In der Schweiz stehen Zehntausende Wohnungen leer. Dieser Leerstand, wie er im Jargon heisst, galt lange als Problem. Nun wird er womöglich zum Vorteil. Viele der freien Objekte könnten zur neuen Adresse für Flüchtlinge werden. 

Denn die Schweiz muss innert kurzer Frist Zehntausende von Unterkünften für die Flüchtlinge aus der Ukraine finden. Derzeit kommen jeden Tag tausend Personen an, die vom Krieg geflohen sind. Etwa 20’000 sind bereits hier, wie viele es bis zum Sommer sein werden, wagt nicht einmal der Bund mehr zu sagen. Die Prognosen reichen von über 50’000 bis zu 300’000.

Auch interessant