Die Zeichen für eine drastische Eintrübung der Konjunktur häufen sich, das gilt vor allem für Europa und dort vor allem für Deutschland. Die Entwicklung im nördlichen Nachbarland hat grösste Bedeutung für die Schweiz. Deutschland ist der grösste Handelspartner der Schweiz mit einem Handelsvolumen von mehr als 100 Milliarden Franken jährlich. Aber auch im Rest der Welt stehen die Zeichen wirtschaftlich zunehmend auf Sturm.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Am deutlichsten ist die Eintrübung der Erwartungen bei den Währungskursen zu sehen. Gegenüber dem Franken notierte der Euro an den Devisenmärkten auf einem neuen Tief von noch wenig mehr als 95 Rappen. Auch in Dollar kostet die Gemeinschaftswährung nur knapp mehr als 99 Cents.