Die Situation an der Grenze zur Ukraine ist eskaliert. Russische Truppen marschieren mit der Erlaubnis von Wladimir Putin über die Grenze und verletzen damit ganz offen das Völkerrecht. Eine Kriegserklärung. Der Westen reagiert mit harschen Worten und wirtschaftlichen Sanktionen. Am Markt regiert die Unsicherheit.

«Natürlich ist eine Eskalation der Spannungen zwischen zwei grossen souveränen Nationen Grund genug für eine gewisse Vorsicht unter Anlegerinnen und Anlegern», sagt James Athey, Investmentmanager beim britischen Vermögensverwalters Aberdeen. Die Situation sei aber komplizierter und potenziell schädlich, weil es eine Rückkopplungsschleife mit dem Ölpreis gebe – einem Haupttreiber der Inflation.

Auch interessant