Die Pandemie hat die Preise im Schweizer Immobilienmarkt angeheizt. Das zeigen die Daten des Bundesamtes für Statistik (BfS) sowie eine exklusive Studie des Datenspezialisten Pricehubble. Der Anstieg beträgt zwischen 8 und 13 Prozent und ist deutlich höher als in den Jahren vor der Pandemie.

«Die Preise haben überdurchschnittlich angezogen», sagt auch Immobilienexperte Claude Ginesta. Er vermittelt Liegenschaften in der Grossregion Zürich, in Graubünden und auf Mallorca. «Gegenüber der Zeit vor Corona stellen wir eine Beschleunigung fest.»

Auch interessant