Die Welt der Anleger ist rosa gefärbt. Das Börsenjahr 2021 verabschiedet sich mit einem Tusch und das neue kündigt sich mit Übermut an. Schweizer Aktien werden sich 2022 positiv entwickeln und leicht steigen, prognostizieren UBS, ZKB und St. Galler Kantonalbank. Noch mehr Aufwärtspotenzial sehen die Auguren von Goldman Sachs für den US-Index S&P 500: In zwölf Monaten werde er bei 5100 Punkten stehen – heute liegt er bei 4670. Die Dividenden dazu addiert ergibt das eine Rendite von satten 10 Prozent in einem Jahr.

Auch interessant

Weitere Institute sind ähnlich zuversichtlich. Schliesslich wollen sie, dass ihre Kundinnen und Kunden investiert bleiben, weil das gut für die Gebühreneinnahmen ist. So ist es wenig erstaunlich, dass die Prognosen der meisten Banken für das nächste Jahr vorsichtig optimistisch bis sehr optimistisch sind. Obwohl wichtige Investment-Koryphäen wie Altmeister Charlie Munger vor einer Aktienblase warnen. Nicht nur er.