Shell, BP und Repsol: Diese drei europäischen Öl-Aktien glänzen bislang mit einer starken Performance im Jahr 2022. Die Eskalation des Ukraine-Konflikts heizt den Kursen nochmals ein. Unterm Strich bleiben bei allen drei Firmen zweistellige Gewinne. Shell hat seit Januar mehr als 21 Prozent zugelegt, BP glänzt mit einem Plus von 17 Prozent und Repsol schafft 10 Prozent.

Die drei Unternehmen sind massgeblich daran beteiligt, dass der europäische Gas- und Ölindex STXE 600 auf Jahressicht ein Plus von 9 Prozent liefert. Der Überflieger Shell, der jahrelang unter der Leitung des aktuellen ABB-Präsidenten Peter Voser stand, profitiert unter anderem von seiner starken Positionierung im Markt für flüssiges Gas. Ein Fünftel der Weltfrage wird bereits vom niederländisch-britischen Konzern bedient, Tendenz wachsend. 

Auch interessant