Das Engagement in Russland wird zum Problem für Nestlé. Der Lebensmittelgigant ist konfrontiert mit einem Sturm an Hassnachrichten. Auf Facebook macht das Bild einer blutigen Schokolade die Runde. Auf Twitter fordern Tausende einen Boykott des Konzerns. Die Kommentarspalten auf Linkedin verkommen zum Boxring der Meinungen.

Der Ukraine-Konflikt befeuert ein altes Feindbild: Nestlé, der skrupellose Konzern, der den Profit über alles stellt. Die Firma ohne Gewissen. Es ist ein gefährliches Narrativ, das sich rasend schnell verbreitet und das alte Klischee bedient. 

Auch interessant