An der Grenze zur Ukraine stehen die Panzer bereit. Russland zeigt Muskeln, ein Einmarsch ist möglich, fast acht Jahre nach der Annexion der Krim. An den Märkten sorgt dies für eine gewisse Unsicherheit. Der Rubel hat den schlechtesten Jahresstart aller Schwellenländerwährungen hingelegt. Russische Anleihen gehören zu den schlechtesten der Welt. Und der russische Aktienmarkt ist anhaltend auf Tauchfahrt. Das Minus seit Oktober: 23 Prozent. Der Referenzindex MSCI World hat in der gleichen Zeit 4 Prozent gewonnen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das Minus bei den russischen Aktien hat sich zuletzt sogar noch beschleunigt, nachdem Meldungen über Cyberattacken auf ukrainische Institutionen aufgeflammt waren. Hinter den Angriffen werden russische Hacker vermutet. Der Kreml dementiert das zwar offiziell und spricht von einer Falschmeldung. Aber etwas anderes war auch nicht zu vermuten.