Die Redaktion hatte es prognostiziert, und bis gestern Abend war das auch ein Treffer: Während Blue Chips auf der Stelle traten, zog es Technologiewerte in der letzten Woche weiter nach oben. Am Montag hat der Nasdaq-100 allerdings etwas korrigiert. Solche Gewinnmitnahmen sind aber nicht ungewöhnlich und das Bild kann sich auch schnell wieder drehen.

Was bringt Thanksgiving der Börse?

Immerhin steht jetzt das für das Weihnachtsgeschäft wichtige Thanksgiving in den USA bevor. Das ist nicht nur mit Truthahn und Feiertagen verbunden, sondern eben auch traditionell mit Shopping. Anleger wissen: Läuft Thanksgiving gut mit hohen Umsätzen, dann zieht das auch die Börse in den folgenden Wochen und Monaten nach oben.

Auch interessant

Dieser Text beschreibt die jüngsten Entwicklungen im «Handelszeitung»-Trader-Portfolio der «Handelszeitung»-Musterportfolios.

Und Kaufwille dürfte vorhanden sein. Immerhin war in den letzten zwei Jahren mit Ferien und Reisen oder Restaurantbesuchen wenig los und die Menschen sitzen entsprechend auf erhöhten Ersparnissen. Und irgendwie will man sich doch noch etwas gönnen. Was liegt da näher, als jetzt vor dem Weihnachtsfest noch freudig Geld in Konsumgüter stecken.

Online-Handel wird zulegen

Da aber wieder Lockdowns drohen oder wie etwa in Österreich schon laufen, bleibt nur noch das Online-Shopping. Die Erwartung ist nun: Zum einen dürfte Thanksgiving gut laufen, zum anderen dürfte der Online-Anteil weiter zulegen. Und das ist gut für Tech-Aktien oder konkret insbesondere den Nasdaq-100 mit den 100 grössten Titeln im US-Tech-Segment.

Online-Händler wie Amazon dürften in den nächsten Tagen und Wochen besonders gute Geschäfte machen, profitieren dürften aber beispielsweise auch Unterhaltungsfirmen wie Netflix oder Activision Blizzard. Und alle drei Firmen sind im Nasdaq-100-Index.

Revival für Small und Micro Caps

Ist Thanksgiving vielversprechend, so werden jetzt auch Small und Micro Caps spannend. Wissenschaftliche Studien zeigen nämlich, dass kleine Werte gegen Ende und Anfang eines Jahres stark performen, zum Teil auch deutlich besser als Blue Chips.

Da das Eisenerzbasket im Trader-Musterdepot bisher etwas enttäuscht hat, steigen wir dort aus. Den frei werdenden Betrag investieren wir nun in einen Call mit moderatem 6er-Hebel auf den SDAX in Deutschland. In den letzten fünf Jahren brachte der Index mit seinen 70 Mitgliedern im Zeitraum Dezember bis März Jahr für Jahr Kurssteigerungen zwischen etwa 5 und 10 Prozent.

Steigt der Index auch in den nächsten vier Monaten mit gleichem Tempo, dann sind mit dem Call Gewinne von 40 oder auch 50 Prozent drin.

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren