Nach der Genehmigung eines Corona-Schnelltests für den professionellen Gebrauch will der Pharmakonzern Roche eine Erlaubnis für den Einsatz bei Selbsttests beantragen. Der Antrag auf Sonderzulassung des «SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test Nasal» zur Eigenanwendung werde «in Kürze» bei Swissmedic eingereicht, erklärte Roche am Mittwoch auf Anfrage.

Heute kann der Schnelltest nur durch medizinisches Fachpersonal vorgenommen werden. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat laut Roche nun validiert, dass der besagte Test die Mindestanforderungen für einen solchen Antrag erfülle.

Damit könnten Patienten einen Corona-Test mittels eines einfachen Nasenstäbchens zuhause durchführen. Der Test verwendet Proben von der vorderen Partie der Nase statt aus dem Nasenrachenraum. In Deutschland hat der Test bereits seit Ende Februar die Genehmigung für den Einsatz in Selbsttests.

(awp/mbü)

Hören Sie im Podcast: Wo bleiben die Gratis-Schnelltests?

Alle weiteren Folgen von «HZ Insights» finden Sie hier.