Während der Lieferdienst in seinem grössten Markt Grossbritannien ein Wachstum von 51 Prozent verbuchte, lag das Plus in den Vereinigten Staaten, dem zweitgrössten Markt, jedoch nur bei drei Prozent. "Da der grösste Teil der Welt zum Leben vor der Pandemie zurückkehrt, ist unser Wachstum im dritten Quartal 2021 stark geblieben", sagte der Firmenchef Jitse Groen.

Das Unternehmen bestätigte zudem seine Jahresprognose und rechnet demnach mit einem operativen Verlusten in Höhe von 280 bis 380 Millionen Euro. Der Mutterkonzern von just-eat.ch konkurriert unter anderem mit Delivery Hero und Deliveroo in Europa und Uber Eats und Door Dash in Übersee.