Im Vorfeld dieser Auktion lag der Schätzpreis für die Omega Speedmaster aus dem Jahr 1957 noch bei höchstens 131'000 Franken. Aber dann gingen die Gebote durch die Decke. Am Schluss war jemand bereit, etwas über 3,1 Millionen Franken zu bezahlen. Dafür erhielt die Käuferin die OMEGA Speedmaster CK2915-1. Der Zeitmesser gehörte zur ersten «OMEGA Speedmaster»-Serie, die 1957 als Teil von OMEGAs «Professional»-Trilogie herausgebracht wurde, zu der auch die Seamaster 300 und die Railmaster gehören.

Auch interessant

Ein Grund für den hohen Preis sei, dass die Uhr perfekt gealtert sei. Omega schreibt: "Während viele Sammlerstücke über Jahrzehnte ein Dasein im Schutze der Dunkelheit eines sicheren Aufbewahrungsorts gefristet haben, hat dieses aussergewöhnliche OMEGA-Modell ein aktives Leben bei meist strahlendem Sonnenschein geführt, woraus ein einzigartiges «tropisches» Zifferblatt hervorgegangen ist, das farblich zu einem kräftigen Schokoladenton herangereift ist."