Der Osterstau zwischen Erstfeld UR und Göschenen UR hatte sich im Verlauf des Vormittags ausgedehnt. Um 10.30 Uhr war die Kolonne noch vier Kilometer lag, um 13.00 Uhr bereits neun Kilometer, wie der Touring Club Schweiz (TCS) auf dem Kurznachrichtendienst Twitter meldete. Um 14.00 Uhr erreichte er mit zehn Kilometern den vorläufigen Höchststand.

Diese Zahl stelle einen Rekord dar, schrieb der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse. In den letzten sieben Jahre hätten die Staus vor dem Gotthardtunnel am Mittwoch vor Ostern nie mehr als sieben Kilometer betragen. Viasuisse empfahl die Autobahn A13 via San Bernardino zu benutzen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Langsame Beruhigung

Auch um 17.30 Uhr war die Autoschlange noch zehn Kilometer lang, wie der Viasuisse der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage mitteilte. Viasuisse ging davon aus, dass sich die Situation bis 21 Uhr langsam beruhigen würde.

Laut dem Bundesamt für Strassen (Astra) nahm die Reiselust der Menschen nach den Corona-bedingten Einschränkungen wieder zu. Sie prognostizierten deshalb bereits im Vorfeld der Feiertage Staus vor dem Nordportal des Gotthard-Strassentunnels. Den Start der Rückreisewelle auf der Süd-Nord-Achse erwartet das Astra am späteren Ostersonntag. Auch am Ostermontag sei mit erhöhtem Rückreiseverkehr zu rechnen.