Das Proptech-Startup Properti beendet eine erfolgreiche Finanzierungsrunde. Neben Postfinance Ventures als neuen Investoren, schrauben auch die bestehenden Geldgeber wie Migros und Serpentine Ventures ihre Beteiligungen hoch. Das Unternehmen erhält im ersten Quartal von 2023 rund 3 Millionen Franken. 

Damit konnte das Unternehmen in den vergangenen 12 Monaten eine Kapitalaufnahme von rund 10 Millionen Franken realisieren. Die Mittel fliessen primär in den Ausbau und in die Skalierung der Plattform.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

«Mit den starken Investoren und gleichzeitig Partnern an unserer Seite, gestalten wir die Immobilienwelt von morgen um», so Levent Künzi, CEO von Properti.

Nicht die erste erfolgreiche Finanzierungsrunde

Bereits 2021 konnte Properti eine von Serpentine Ventures durchgeführte Seed-Runde mit einem Zuschuss von 1,25 Millionen Franken abschliessen. (die «Handelszeitung» berichtete). Damals wurden über die Plattform bereits über 1400 Immobilien vermittelt. 

Properti sagt über sich selbst, das Ziel zu verfolgen, alles rund um Immobiliengeschäfte und die dazugehörigen Transaktionen zu vereinfachen. Gegründet wurde das Startup 2019 und beschäftigt heute 140 Mitarbeitende an 12 Standorten. 

(rul)