Dies bedeutete eine Wartezeit von einer Stunde und fünfzehn Minuten, wie der Verkehrsdienst auf Twitter mitteilte. Auch in der Gegenrichtung vor dem Nordportal in Göschenen UR stauten sich die Fahrzeuge gegen elf Uhr auf einer Länge von zwei Kilometern.

Seit dem vergangenen Osterwochenende kam es auf der A2 zwischen Faido TI und Airolo TI praktisch täglich zu längeren Staus. Allerdings verteilte sich die Verkehrslast jeweils besser als beim Run der Osterreisenden gegen Süden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

So war es am Karfreitag vor dem Nordportal Richtung Süden zu einem Riesenstau von 22 Kilometern Länge gekommen. Die Wartezeit für ein Durchkommen betrug gegen vier Stunden. Nur an Ostern 1998 war die Auto-Kolonne wegen eines Wintereinbruchs mit 25 Kilometern noch länger.

Selbst in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag war die Staulänge im Urner Reusstal nie unter acht Kilometer gesunken.