Zwischen Erstfeld und dem Gotthardtunnel wuchs die stehende Autokolonne in Uri bis am Mittag auf rund neun Kilometer an, wie der Verkehrsdienst des Touring-Clubs der Schweiz (TCS) bekannt gab. Dies bedeutete für die Reisenden einen Zeitverlust von rund eineinhalb Stunden.

Auch im Tessin zwischen Faido und dem Rastplatz der Dosierstelle Airolo vor dem Gotthardtunnel betrug die Staulänge bis am Mittag vorerst neuen Kilometer.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Gotthard-Tunnel war am Morgen vorübergehend komplett gesperrt, weil es an einem Lastwagen zu einer Panne gekommen war. Als Umfahrung für den Gotthard wurde die San-Bernardino-Route empfohlen.