Die Konkurrenten DHL sowie Kühne + Nagel hatten diesen Schritt ebenfalls vollzogen. Grund ist der Ukraine-Krieg samt Russland-Sanktionen. DB Schenker hat in Russland rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weltweit sind 76 000 Beschäftigte für den deutschen Logistiker tätig.

In die Ukraine stellte der Speditionsdienstleister seinen Betrieb schon am vergangenen Donnerstag ein. Dort hat die Firma 70 Beschäftigte - sie seien gebeten worden, zu Hause zu bleiben. "Wir beobachten die Situation mit grösster Sorge und unsere Gedanken sind bei unseren ukrainischen Kollegen", sagte der Firmensprecher.

Auch interessant